Historie des Tanzes - Empire

Empire

Im ausgehenden 18.Jhd. wurde die Rokoko Zeit mit ihrer realitätsfremden und übertrieben dekadenten Lebensweise jäh beendet durch den Ausbruch der französischen Revolution und deren Auswirkungen.

Die politischen Umwälzungen führten zu gesellschaftlichen Umstrukturierungen.

Durch das Machtstreben der neu entstandenen Nationalstaaten wurde aber gleichzeitig notwendigerweise ein Militarismus heraufbeschworen, der auch das zivile Leben und die Wertvorstellungen der Bürger zunehmend bestimmte.

EmpireAuf die Frivolität des 18.Jhd. folgte nun Tugendhaftigkeit. Zunächst die napoleonische Ära, dann deren Ablösung mit Zeitgenossen wie Königin Luise, Queen Victoria, Zar Alexander I, führte die Zeit des Empire ein.

Betonte Schlichtheit, Besinnung auf die Antike und deren Ideale, Romantik in Kunst, Schriftstellertum ( Jane Austen ) und Mode waren maßgebend.

Die Tänze waren nicht mehr verspielt, raffiniert und künstlich, vielmehr ausgelassen, wild und rauschhaft.

Gleichzeitig tanzte nicht mehr nur die Aristokratie, sondern auch das aufstrebende Bürgertum.

Die Tanzkultur verlagert sich von Frankreich nach Deutschland, Österreich und Polen.

Der Walzer als Formations- und erstmals Paartanz ist neuer Modetanz.

Zunächst am Hof noch nicht akzeptiert, erlebt er 1814 beim Wiener Kongress seinen Durchbruch.

Drei wesentliche Änderungen hat der Tanz allgemein in dieser Phase erfahren:

Zunächst ist der höfische Tanz nicht mehr nur der Aristokratie vorbehalten, sondern das aufstrebende Bürgertum mischt sich unter die Gesellschaft.

800 Jahre lang wurde immer eine offene Tanzhaltung angenommen, bei der den Tanzpartnern

keine enge Paarfassung erlaubt war. Dies wird erstmals mit dem Wiener Walzer durchbrochen.

Der Tanz dient nicht mehr ausschließlich der Repräsentanz und Selbstdarstellung, sondern wird erstmals als Unterhaltung und Lebensfreude wahrgenommen.

Weitere Tänze dieser Zeit sind Abwandlungen des Wiener Walzers, schottischer und englischer Walzer, Polonaise, Cotillon, Ecossaise, Quadrille, verspielte Kontratänze ( english country dances ), Mazurka, Polka und Galopp.

Zurück...