Historie des Tanzes - Mittelalter

Mittelalter

Im frühen Mittelalter dürften die Tänze zunächst als eine Art Aufzug gestaltet worden sein; die Tänzer nach Rang angeordnet und mit Fackeln, Stablichtern und dergleichen ausgerüstet.

Schnelle Bewegungen dürften schon angesichts der Kleidung und der Überlieferung, dass Ritter in voller Rüstung getanzt haben sollen, unmöglich gewesen sein.

MittelalterWeiterhin wurden Tänze zu Dritt ( 1 Mann, 2 Frauen ) überliefert.

Hierbei ging es aber wohl weniger um die männliche Dominanz, als vielmehr die mit Sünde beladene Zahl „zwei“ durch die heilige Zahl „drei“ zu ersetzen.

Möglicherweise waren aber auch rein praktische Beweggründe ausschlaggebend, da die männliche Bevölkerung durch bewaffnete Auseinandersetzungen ständig dezimiert wurde.

Aufzug, Reigen und frühe Branlen sind dieser Zeit zuzuordnen. Schwerpunkt der Tanzkultur lag in Frankreich.

Auch aus dieser Zeit existieren keine schriftlichen Aufzeichnungen und das Wissen um die Tänze dieser Zeit stammt aus mündlichen Überlieferungen und Abbildungen.

Zurück...